Rumänische Höhepunkte mit dem Fahrrad

8 Tage

ab 325,-€

Flugreise

Reiseverlauf

Die Reise beginnt an der rumänisch-ungarischen Grenze. Ihr erster Anhaltspunkt ist Oradea, eine Stadt im Art-Nouveau Stil. Am nächsten Tag fahren Sie nach Klausenburg in Siebenbürgen. Ihre Reise führt weiterhin nach Baia Mare. In dieser Region haben Sie die Gelegenheit den einzigartigen Fröhlichen Friedhof zu besuchen. Ihr nächstes Ziel ist Sighetu Marmatiei. Danach fahren Sie in die Moldau. In der Region befinden sich zahlreiche bemalte Klöster und viele UNESCO Weltkulturerbe. Die bekanntesten sind in der Reise miteinbezogen. Ihre Fahrradreise führt weiterhin zum Mördersee (Lacul Rosu), wo Ihnen der Reiseleiter erzählen wird, warum der See solch einen seltsamen Namen hat. Danach erreichen Sie Kronstadt, wo Sie die Schwarze Kirche, die größte gothische Kirche zwischen Wien und Istanbul, besuchen werden. Am nächsten Tag lassen Sie Kronstadt zurück. Sie radeln nach Hermannstadt und Hunedoara. Die ungarische Grenze stellt das Ende Ihrer Fahrradreise in Rumänien dar.

Map-EN-Romanian-highlights-by-bike

Bildergallerie

Tägliches Programm

Ihr lokaler Reiseleiter heißt Sie an der ungarischen Grenze willkommen. Sie fahren gemeinsam nach Oradea, wo Sie Ihre erste Nacht in Rumänien verbringen. Vor dem Abendessen entdecken Sie Oradea, eine vom Art Nouveau Stil geprägte Stadt, während einer Besichtigungstour.

Gleich nach dem Frühstück radeln Sie ins Herz von Siebenbürgen. Sie fahren durch Dörfer mit hübschen kleinen Häusern, entlang der Maisfelder und Weingütern. Sie erreichen Klausenburg für eine Besichtigungstour. Die Höhepunkte der Stadt sind die gothische Michaelskirche und das Banffy Kunstmuseum. Fahrt nach Baia Mare.

Heute fahren Sie durch die Maramures Region, ein lebendiges Freilichtmuseum. Sie radeln durch den weltweit einzigartigen Fröhlichen Friedhof. Auf den blau bemalten Holzkreuzen können Sie lustige Geschichten über das Leben der Verstorbenen lesen. Sie fahren nach Sighetu Marmatiei. Hier können Sie das “Museum der Opfer des Kommunismus” oder das Freilichtmuseum besuchen. Sie können radeln, um die wunderbaren bemalten Holzkirchen zu besuchen. Sie fahren über das Gebirge in die Moldau. Ankunft in Campulung.

Die Moldau ist die Region mit einigen der schönsten Landschaften aus Europa. Das Kulturerbe ist von UNESCO geschützt. Entdecken Sie per Fahrrad die einzigartie Region mit den Gebirgen und Hügeln, Klöstern und mittelalterlichen Dörfern. Sie besuchen heute die Klöster Moldovita, Sucevita und Voronet, aber auch die Werkstatt für schwarze Keramik aus Marginea. Sie haben die Gelegenheit mit den Einheimischen zu sprechen und ihr tägliches Leben zu entdecken. Eine Nonne führt Sie durch die Klöster. Dieser Tag ist mit Sicherheit der Höhepunkt der ganzen Reise.

Sie setzen Ihre Reise zum Mördersee (Lacu Rosu) fort. Sie radeln durch die Moldau in Richtung der Karpaten und werden von den szenischen Landschaften überrascht. Auf dem Weg können Sie anhalten, um den Ausblick zu bewundern.

Gleich nach dem Frühstück, radeln Sie durch Siebenbürgen nach Kronstadt, eine der wichtigsten Städte aus Rumänien. Sie besuchen hier die bekannten Kirchenburgen. Diese Kirchen haben jahrhundertelang eine wichtige Rolle gespielt, um die Gegend vor türkischen und tatarischen Angriffen zu schützen. Die Kirchenburgen Prejmer und Harman sind zwei der größten ihrer Art aus dem ganzen Land. Die Tour beginnt am Platz des Rathauses, der sich in dem alten Stadtzentrum befindet. Das Symbol der Stadt ist die Schwarze Kirche mit 87 Türmen. Sie ist die größte gothische Kirche zwischen Istanbul und Wien. Am Abend sind Sie in einem lokalen Restaurant für ein festliches Abendessen eingeladen.

Sie verlassen Kronstadt um entlang der Karpaten zu radeln. Auf dem Weg können Sie die bezaubernden Landschaften bewundern, mit kleinen, hübschen Dörfern. Während Sie durch die Dörfer radeln, werden Sie das tägliche Leben der rumänischen Bauer entdecken. Sie könnten das Gefühl haben, dass Sie eine Reise zurück in die Vergangenheit gemacht haben, wenn Sie die hartarbeitenden Bauer und die vielen Pferdewagen sehen. Sie erreichen Hermannstadt, wo Sie das Zentrum der Altstadt mit dem Großen und Kleinen Ring, dem Huet Platz und der Evanghelischen Kirche besuchen. Sie radeln danach nach Hunedoara, eine weitere wunderbare Stadt.

Am Morgen besuchen Sie Schloss Hunyadi und danach fahren Sie zur ungarischen Grenze.

Höhepunkte der Reise

  • Oradea und die Mondkirche
  • Holzkirchen aus Maramures (UNESCO)
  • die bemalten Klöster (UNESCO)
  • Volksshow
  • Mördersee (Lacul Rosu)
  • Kronstadt und die Schwarze Kirche
  • Hermannstadt, die europäische Kulturhauptstadt 2007
  • Schloss Hunyadi
  • rumänische Dörfer und Traditionen

Leistungen

  • 7× Übernachtung
  • Halbpension
  • 1× festliches Abendessen mit Wein
  • 1× festliches Abendessen mit Volksshow
  • deutschsprachiger Reiseleiter von/zur Grenze
  • alle Eintrittsgebühren laut Programm
  • Gepäckträgerservice in den Hotels
  • kostenloses Zimmer für den Busfahrer

Fragen Sie nach einem Angebot

Die Reise ist für Busunternehmen entworfen. Falls Sie ein Busunternehnem sind und an dieser Reise Interesse haben, bitte klicken Sie auf den "ANFRAGE" Knopf, vervollständigen Sie das Formular und senden Sie uns Ihre Anforderungen.